Digital Leadership & Culture

Digitalisierung bedeutet für die Führung eines Unternehmens auch zunehmende Komplexität und Dynamik. Die FHNW unterstützt Sie gerne zu Fragen der Unternehmensführung und Digitalisierung.

Experten

Picture
Michael v. Kutzschenbach


Tel: +41 61 279 17 70

Profil

Picture
Oliver Rack


Tel: +41 62 957 23 83

Profil

Picture
Rolf-Dieter Reineke


Tel: +41 56 202 84 87

Profil

Dienstleistungen

Haben Sie Fragen zur Digitalisierung im Allgemeinen, zur Einbettung der Digitalisierung in Ihr Geschäftsmodell oder zur Finanzierung digitaler Lösungen? Die FHNW unterstützt Sie mit umfassendem Experten-Knowhow zur digitalen Transformation und bietet praxis- und zukunftsorientierte Beratung für Unternehmen und Institutionen an.

Mit unseren Expertinnen und Experten aus Forschung und Praxis verbinden wir das Beste aus zwei Welten: Unsere Beratung ist unabhängig, forschungsbasiert und umsetzungsstark. Die Ziele unserer Kundinnen und Kunden erreichen wir mit einem flexiblen Ansatz aus Fach- und Prozessberatung, der Veränderungen auf den Ebenen Strategie, Struktur, Kultur und Menschen in Organisationen integriert.

Beziehen Sie hier den kostenlosen Praxisleitfaden zur Arbeitswelt 4.0 mit allen Forschungsresultaten.

Forschungsprojekte

Die FHNW forscht auch im Bereich Digitales anwendungsorientiert. Bei allen Forschungsprojekten ist die Zusammenarbeit mit Forschungspartnern aus der Wirtschaft oder der öffentlichen Verwaltung im In- und Ausland ein zentrales Element. Dadurch kann Wissen weiterentwickelt werden, das dann wieder in die Studiengänge der FHNW einfliesst. So erhalten Studierende auf dem Arbeitsmarkt die bestmöglichen Chancen.

Wer als Unternehmen nicht ein Opfer der „Digital Disruption“ werden will, muss im Zeitalter der Digitalen Transformation auch in Plattformen denken und prüfen, auf welchen Plattformen sich eine Präsenz lohnen kann." (Weiterlesen)
Basierend auf einer repräsentativen Befragung von Erwerbstätigen in der Schweiz (European Working Conditions Survey EWCS 2015; N=1006) wurden Selbständigerwerbende und Arbeitnehmende hinsichtlich der Arbeitszeiten, der Belastungen und Ressourcen bei der Arbeit, der Gesundheit sowie hinsichtlich verwandter Merkmale verglichen.

Die Herausforderungen der modernen Arbeitswelt bedeuten zunehmende Kurzfristigkeit und erhöhte Flexibilität von Arbeitsverhältnissen. Dies erfordert zukunftsorientierte Strategien des Personaleinsatzes, die sowohl die Bedürfnisse von Unternehmen als auch die Interessen der Mitarbeitenden berücksichtigen. Das praxisorientierte Fachbuch bietet einen Überblick über aktuelle Trends sowie Best-Practice-Beispiele und zeigt konkrete Ansatzpunkte eines flexiblen Personaleinsatzes für die Führungs- und die HR-Praxis auf.

Rund jeder Zehnte in der Schweiz ist selbstständig erwerbend. Eine Studie zeigt, dass Selbstständige im Vergleich zu Arbeitnehmenden zwar mehr Flexibilität geniessen, aber auch deutlich mehr und unregelmässiger arbeiten.

Der Think Tank vom 30. November 2018 behandelte die Herausforderungen, Chancen und wichtigen Themen von Familienunternehmen im digitalen Zeitalter. Nach der Präsentation von Studienresultaten und wichtigen Modellen diskutierten die Teilnehmenden zentrale Punkte von Familienunternehmen – inklusive den aktuellen Problemstellungen und Lösungsansätzen. Die Diskussionsresultate wurden im vorliegenden Bericht zusammengefasst und publiziert. (Weiterlesen)
"Spielen digitale Technologien für das Geschäftsmodell Ihres Unternehmens derzeit eine Rolle?"
Auf diese sehr einfache Frage, antworteten nur 17 % der Befragten mit "Ja, eine sehr grosse." (EY Kurzumfrage Digitalisierung, Februar 2016). 83 % der Unternehmen haben demzufolge das Potential der Digitalisierung noch nicht erkannt. 55 % antworteten mit "kaum" oder "gar nicht" und dürften vermutlich in den nächsten Jahren mit existentiellen Schwierigkeiten zu kämpfen haben.

Digital Transformation

Bei einer digitalen Transformation sprechen wir nicht davon, bestehende Geschäftsprozesse mit Hilfe der IT zu verbessern, sondern davon, ein Unternehmen so transformieren, dass es in der digitalen Wirtschaft von heute und morgen eine konkurrenzfähige Wettbewerbsposition aufbauen kann.

Für diese Transformation gibt es keinen standardisierten Weg. Jedoch zeichnet sich aus Sicht unseres Kompetenzschwerpunktes ab, dass Führungskräfte auf diesem Weg drei sich ergänzende Ebenen zusammenführen müssen:
  • Economy Perspective:
  • Kräfte und Entwicklungen des Umfelds. Stehen für jeden Mitbewerber zur Verfügung. Beeinflussen die Erwartung der Kunden.
  • Macro Business Perspective:
  • Kundenzentriertes Management. Digitale Fähigkeiten der Wertschöpfung zur strategischen Differenzierung einsetzen. Kontrollierter Übergang zu digitalen Geschäftsmodellen.
  • Micro Business Perspective:
  • Digitale Fähigkeiten in der Wertschöpfung entwickeln und anwenden.

Digital Maturity

Der Übergang zu einem digitalisierten Business ist eine Veränderung, die jede Organisation vor grosse Herausforderungen stellt. Aus unserer Sicht stärken vier Indikatoren die Reife für diese Veränderung:
  • Maturity Level in Digital Society Management and Customer Centricity
  • Digital Maturity Level in Strategic Management
  • Intensity of Current Digital Activities
  • Digital Maturity Level in Company Culture and Leadership
Der Kompetenzschwerpunkt ‚Digital Economy & Business Agility‘ hat hierzu ein Digital Maturity Assessment entwickelt, das bereits erfolgreich bei einer Vielzahl von Schweizer Unternehmen durchgeführt wurde.

Business Stream Matrix

Der Fokus der digitalen Transformation eines Unternehmens liegt darauf, Geschäftsmodelle für die jeweiligen individuellen Assets und Ressourcen zu entwickeln, die eine konkurrenzfähige Wettbewerbsposition in der digitalen Wirtschaft von heute und morgen ermöglichen.

Der Kompetenzschwerpunkt ‚Digital Economy & Business Agility‘ hat hierzu eine Business Stream Matrix entwickelt, die es ermöglicht, diesen Übergang zu planen, zu steuern und zu kontrollieren.

Weiterbildungen

Die FHNW bildet innovative und verantwortungsbewusste Führungskräfte für eine vernetzte Welt aus und passt Ihre Lehre in der Aus- und Weiterbildung an den digitalen Wandel in der Arbeitswelt und in der Gesellschaft an. Als praxisnahe und marktorientierte Bildungs- und Forschungsinstitution stellt sich die FHNW stetig die Frage, wie sie ihren Lehrinhalt zukunftsgerichtet vermitteln kann. Das betrifft z.B. die Gestaltung der Informationsvermittlung und geeignete Lernsettings für einen selbstorganisierten Kompetenzaufbau

CAS Leadership Technik CAS Digitalisierung in der Arbeitswelt - Psychologische Perspektiven Digital Leadership

Highlight aus dem Bereich, Blogbeiträge, Hinweise

Unser Angebot

Für KMU bieten wir Forschungsprojekte an. Für Privatpersonen ein grosses Angebot an Weiterbildungen. Der Navigator hilft Ihnen dabei. Das richtige Angebot für Sie zu finden.

Diese Seite teilen: